Schnitzen

teuf1Beim Schnitzen muss man erst mal die handwerkliche Seite kennenlernen.
Voraussetzung ist, dass man selbst ein Schnitzmesser rasiermesserscharf schleifen kann.

Wenn man nicht darauf achtet, in welcher Richtung man das Holz bearbeitet, sieht die Oberfläche nicht geschnitten, sondern gerupft aus.

Eine genaue Entwurfsarbeit erleichtert den handwerklichen Entstehungsprozess.

An Hand von Profil- und Enface-Schablonen, die auf den Holzklotz übertragen werden, entsteht an der Bandsäge ein sehr genauer Rohling, der jetzt nur noch “rund” geschnitzt werden muss.

Diese subtraktive Methode ist gnadenlos, da ein weggeschnitztes Stück Holz nun einmal weg ist und nicht ohne weiteres wieder angebracht werden kann.

Voraussetzung zum Figurenschnitzen aus Holz ist, dass man bereits erfolgreiche Figurenbau-Erfahrungen mit anderen Materialien gesammelt hat. Auch zeichnerische Grundkenntnisse sind sehr willkommen.